AKTIONISMUS

TINY SYSTEMS©


WIR SIND ZU 99% VON AUßEN ABHÄNGIG.
WIR SOLLTEN DAS ÄNDERN!

Schauen wir auf unser Leben und all jene Bereiche, die unseren Alltag bestimmen, müssen wir erkennen, dass wir die Versorgung mit allem Notwendigen komplett ausgesourct und somit in fremde Hände gegeben haben. Ohne die laufende Maschinerie Dritter sind von Nahrung, Energie und Wasser abgeschnitten und müssen passiv warten bis uns der Zugang wieder ermöglicht wird.

Haben wir keine monetären Mittel zur Verfügung, gibt es kein Recht auf Wasser, Wärme, Nahrung und Obdach obwohl diese die Grundlage für die körperliche Unversehrheit bilden, die im Artikel 2 des deutschen Grundgesetzes als Grundrecht verankert ist.

Was bleibt, ist die Notwendigkeit, eigene Ideen zu entwickeln, um diesen fortdauernden Prozess wieder in eine andere Richtung zu lenken. Was können wir also tun, um wieder aus dieser Abhängigkeit herauszukommen und das eigene Leben als eigene Verantwortlichkeit zu begreifen?


INFORMATIONEN
Facebook Gruppe
Forum
Wiki

TERMINE

  • FÜNFTES TREFFEN
    29. APRIL 2017
    BERLIN | WEDDING
    Facebook Event

  • VIERTES TREFFEN |INFRAROT
    03. MÄRZ 2017
    BERLIN | KREUZBERG | G.27
    Facebook Event

  • DRITTES TREFFEN | VORTRÄGE DER GRUPPEN
    11. FEBRUAR 2017
    BERLIN | KREUZBERG | G.27
    Facebook Event

  • ZWEITES TREFFEN | GRUPPEN
    14. JANUAR 2017
    BERLIN | KREUZBERG | G.27
    Facebook Event

  • ERSTES TREFFEN | THEMENFINDUNG
    03. Dezember 2016
    BERLIN | KREUZBERG
    Facebook Event


IDEE | PRODUKTION

TINY SYSTEMS ist ein Projekt von Katrin Hoffmann, das sich mit dem Aufbau von autarken Systemen zur nachhaltigen Grauwasseraufbereitung sowie Energie- und Wärmeversorgung befasst. Sie engagiert sich für die Entwicklung nachhaltiger Systeme, die eine eigene größtmögliche autarke Versorgung mit Wasser, Wärme und Energie ermöglichen. Diese Systeme werden so entwickelt, dass sie auf die Notwendigkeiten und Bedingungen eines kleinen Lebensraumes wie dem in Tiny Houses, in mobilen kleineren Gefährten wanderner Nomaden oder in vielen anderen kleineren Wohnräumen eingehen können.

Dabei legt sie Wert darauf, dass diese Systeme mit eigenen finanziellen Mitteln und Wissen aufgebaut und betrieben werden können und eigenes Know How gebildet wird, das dazu führt eigene Entwicklungen voranzutreiben und sich für Veränderungen zu engagieren.
Um ein Wissensnetzwerk rund um diese Themen aufzubauen, gründete sie eine Gruppe, in der sie sich mit weiteren Initiativen und Menschen treffen und eng zusammen arbeiten kann, die sich ebenso mit diesen Themen befassen und dafür an Meetups als Zuhörer wie auch Vortragende teilnehmen. Innerhalb der Gruppe werden Wissen und Fähigkeiten ausgetauscht und erworben.

Zu jedem Meetup werden Menschen eingeladen, die Wissen auf diesen Gebieten erlangt haben und gern dieses Wissen teilen wollen. Eigene Projekte und Ideen können in diesem Forum ebenso vorgestellt werden wie bereits fertige Produkte und Lösungen.

Im Nachgang der Präsentationen besteht die Möglichkeit, den Inhalt der Vorträge zu diskutieren und das Wissen für den Aufbau der Systeme zu adaptieren.

Wir treffen uns ab Dezember 2016 monatlich in Berlin, um uns auszutauschen und aktiv an den Systemen zu arbeiten. Das Wissen wird aufbereitet und online in einem WIKI und Artikeln zur Verfügung gestellt. In einem bald Forum können einzelne Problemstellungen dargestellt und besprochen werden. Jeder, der sich engagieren möchte, ist herzlich willkommen. Leute, die nur Interesse am Profit haben, schließen wir aus der Gruppe aus.